Der Blog über Kunst und Inspiration

Jasmin Carneiro. Das Interview

Jasmin Carneiro. Künstlerin

Surrealismus

 
 

Das Interview

 

Jasmin Carneiro, Künstlerfoto, Surrealismus, (c) Jasmin Carneiro

Jasmin Carneiro, Künstlerfoto, Surrealismus, (c) Jasmin Carneiro

1. Gibt oder gab es eine Person in Ihrem Leben, die Ihr Denken und Ihre Einstellung gegenüber Ihrer Arbeit entscheidend beeinflusst oder geprägt hat?

Oh Gott, da gibt es so viele Personen, die mich in Sachen Kunst irgendwie geprägt oder beeinflusst haben, im guten wie auch im negativem Sinne.

Es kommen auch immer wieder neue Menschen dazu, die einem neue Denkanstöße geben oder auch für neue Inspirationen sorgen.

 

2. Wie bilden sich Ideen für Ihre Arbeit? Was inspiriert Sie?

Mich inspiriert eigentlich so gut wie alles.

Das kann ein gutes Gespräch, ein Film, ein Buch, eine Ausstellung, ein Gedankengang, ein Spaziergang oder auch pure Langeweile sein.

Einige meiner Mädels entstanden auf Servietten in Cafés.

 

3. Welches Material bevorzugen Sie und warum?

Am liebsten male ich mit Acrylfarben, sie sind weitestgehend geruchsneutral, lassen sich gut verarbeiten und sind eine gute Alternative zu Ölfarben.

 

4. Wie lassen Sie sich auf eine neue Arbeit ein?

Das ist ganz unterschiedlich.

Mal beginnt alles mit einer Skizze, die dann immer wieder bearbeitet wird bis sie auf die Leinwand kommt, und manchmal sitze ich auch einfach nur vor einem Blatt Papier oder sitze vor der Leinwand und zeichne/male drauf los.

Jasmin Carneiro, Melodie, 2015, Acryl auf Bergamo Wave, 40 x 40 cm, (c) Jasmin Carneiro

Jasmin Carneiro, Melodie, 2015, Acryl auf Bergamo Wave, 40 x 40 cm, (c) Jasmin Carneiro


 

5. Wie drückt sich Realität und Intuition in Ihrer Arbeit aus?

Meine Portraits sind alle surrealistischer, fiktiver Natur. Dasselbe gilt auch für meine fantasiereichen Landschaftsbilder.

Ich möchte, dass meine Kunst befreiend und beruhigend auf den Betrachter wirkt und ihn auch ein Stück aus der Realität entrückt und nicht hineinzieht.
 

6. Beschreiben Sie Ihre Arbeitsmethode?

Ich folge diesbezüglich eigentlich keinem spezifischem Muster.

Ich mache einfach das, worauf ich genau in diesem Moment Lust habe. Das Schöne dabei ist für mich, das ich keine Grenzen habe. Wenn ich der Meinung bin, ich muss jetzt ein detailreiches Bild auf eine kleine Karte quetschen oder auf ein Stück Holz, dann mache ich das einfach.

 

7. Wo sehen Sie die Herausforderung Ihrer Kunst für den Betrachter?

Einmal in der Vielfältigkeit. Der Betrachter muss sich darauf einstellen, jedes Bild einzeln wahrzunehmen, da sie nichts gemein haben.

Und das andere ist die minimalistische Direktheit. Ich habe keine versteckten Botschaften oder Ornamente in meinen Bildern, die man suchen muss. Man muss sich also mit einer offenen, subtilen Betrachtungsweise auseinandersetzen, die nicht viel Spielraum für Interpretationen bietet.

Dadurch hat der Betrachter aber auch die Möglichkeit, sich direkt fallen und die Seele baumeln zu lassen.

 

8. Wann ist für Sie die Arbeit an Ihrem Kunstwerk abgeschlossen oder wirkungsvoll?

Wenn ich der Meinung bin, dass es fertig ist.

Jasmin Carneiro, Lady Sakura (Kirschblüte), 2015, Acryl auf Leinwand, 50 x 70 cm, (c) Jasmin Carneiro

Jasmin Carneiro, Lady Sakura (Kirschblüte), 2015, Acryl auf Leinwand, 50 x 70 cm, (c) Jasmin Carneiro


 
 

9. Beschreiben Sie Ihr künstlerisches Anliegen?

Ich maße mir nicht an, Kunst als meine Berufung zu betrachten.

Ich bin nur einfach eine Künstlerin, die mit ihrem Talent der heutigen Zeit etwas Entspannung und Ruhe geben möchte.

Den Menschen etwas von meiner eigenen Welt geben und sie daran teilhaben lassen zu können, macht mich einfach glücklich.
 

10. Was bedeutet für Sie der Ausdruck: „Ein Leben mit Kunst“?

Ich kann mir ein Leben ohne Kunst nicht vorstellen.
 
 
 

11. Wo kann ein Interessent Ihre Arbeit einsehen?

Homepage: http://kunst-jasmincarneiro.jimdo.com
Facebook: www.facebook.com/jasminCarneiro.artsofsoul/
Google+ : Jasmin C
Twitter: @JasminCarneiro
oder auf Anfrage: Fini1@hotmail.de

 

Über mich:
Fototextcollage (c) Heike Cybulski

Fototextcollage (c) Heike Cybulski

Hildegard Willenbring

Ich bin Kunsthistorikerin, Mentaltrainerin und Entspannungstrainerin. Weiterhin bezeichne ich mich als bekennende Betrachterin und Kunstliebhaberin. Texte über Kunst zu schreiben ist eine Leidenschaft von mir.

weiterlesen >>

Folgen Sie mir auf:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinyoutube
Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4.518 anderen Abonnenten an

Ressourcen

Buchempfehlungen >>       

Links >>