Der Blog über Kunst und Inspiration

Das Gesetz des Zufalls

Das Gesetz des Zufalls

Oder

Das Erstrahlen einer Verbundenheit

 
 

Wolf J. Müller, ROMANCE, Projekt Fraktale Welten, 2015, Größe 80 x 80 cm Druck auf Canvas, gekeilrahmt, (c) Wolf J. Müller

Wolf J. Müller, ROMANCE, Projekt Fraktale Welten, 2015, Größe 80 x 80 cm Druck auf Canvas, gekeilrahmt, (c) Wolf J. Müller

Die Bildkomposition zeigt schwingend rotierende, sich kreuzende Linien auf blauem Bildhintergrund. Fast mittig, etwas links sind zwei Blüten dem Betrachter zugewandt, zwei weiter verlieren sich in der Rotation und sind nur als Schatten zu erkennen. Sieben hellgraue Blütenblätter umgeben den dunkelgrauen Kern der vorderen Blumen. Die Blütenblätter selbst weisen weiße, hell strahlende Ränder auf. Die geschwungenen Farbzüge in unterschiedlich Breite und Farbintensität sind in den Farben Weiß, Blau, Rot, Violett, Pink, Grau und Schwarz gehalten, aus denen sich Farbnebelräume bilden. Diese erzeugen eine Leichtigkeit und fließen teilweise zart übereinander. Die Blütenköpfe selbst umgeben pink- und rotfarbene Rotationswirbel. In diesen Wirbeln und im Hintergrund der majestätischen Blüten ist kontrastreich ein dunkler diffuser Farbnebel zu erkennen, der sich in wiederholenden Kreisformationen dynamisch zum Bildaußenrand zieht. Aus dem unteren Blütenkern scheint ein Tropfen auf einen dunkelgrauen bis schwarzen Farbklecks zu fallen. Daneben befindet sich eine dunkle vertikale breite Linie, die wieder nach oben zu den Blumen strebt. Dynamik, Spritzigkeit, Energie, Schwerelosigkeit zeichnet die Bildkomposition aus. Eine wirbelnde und aufwärtsstrebende Kraft betont die zwei Blüten, die sich aus der Rotation des Kerns wie durch Glück übereinander anordnen. Das Gesetz des Zufalls.
 
Blickfang für die Augen sind die weiß erglühenden Blüten, die dicht beieinander stehen, sich jedoch, betont durch die dynamischen Bewegungen der Linien, umeinander zu bewegen scheinen. Schwebelos in einem luftigen Raum leuchten sie in ihrer Umlaufbahn auf. Dieses Strahlen zieht sich durch das Bild und wird nur unterbrochen durch die Tropfen, die in einen Farbklecks fließen. Das Ganze erinnert den Betrachter an das Hinfinden zueinander, an eine intensive Zweisamkeit, die Spuren hinterlässt. In dem Selbst, in der Dualität wie auch in der Außenwirkung. Das Erstrahlen einer Verbundenheit.
 
Danke Wolf J. Müller

Über mich:
Fototextcollage (c) Heike Cybulski

Fototextcollage (c) Heike Cybulski

Hildegard Willenbring

Ich bin Kunsthistorikerin, Mentaltrainerin und Entspannungstrainerin. Weiterhin bezeichne ich mich als bekennende Betrachterin und Kunstliebhaberin. Texte über Kunst zu schreiben ist eine Leidenschaft von mir.

weiterlesen >>

Folgen Sie mir auf:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinyoutube
Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 18 anderen Abonnenten an

Ressourcen

Buchempfehlungen >>       

Links >>