Der Blog über Kunst und Inspiration

Barbara Billeiter. Das Interview

Babara Billeiter. Künstlerin

Malerei, Surrealismus

 
 
 

Das Interview

 

Barbara Billeiter, Künstlerfoto, Malerei, Surrealismus, ©Barbara Billeiter

Barbara Billeiter, Künstlerfoto, Malerei, Surrealismus, ©Barbara Billeiter


 

1. Gibt oder gab es eine Person in Ihrem Leben, die Ihr Denken und Ihre Einstellung gegenüber Ihrer Arbeit entscheidend beeinflusst oder geprägt hat?

Es gibt keine einzelne Person, wenn, dann viele.

Geweckt wurde meine Leidenschaft für die Malerei durch den aus meiner Heimat stammenden Albrecht
Dürer, den ich schon als Kind bewundert habe.

Des Weiteren finde ich die Arbeiten von Hieronymus Bosch genial. Der Künstler war seiner Zeit weit
voraus.

Frida Kahlo ist für mich wohl eine der größten und bedeutendsten Malerinnen. Vor allem das Talent,
körperliche und seelische Schmerzen in ihren Bildern zu verarbeiten, fasziniert und beeindruckt mich
immens.

 

2. Wie bilden sich Ideen für Ihre Arbeit? Was inspiriert Sie?

Mein Umfeld ist immer Inspiration für mich.

Ich liebe es, Menschen zu beobachten. Die dabei gewonnenen Eindrücke übertrage ich in meine Bilder – nicht unbedingt eins zu eins, aber doch irgendwie versteckt. So spiegeln meine Figuren und deren Umgebung diese Empfindungen wider.

Das Wichtigste an meinen Figuren sind ihre großen Augen, die alleine und ohne Worte beinahe alles
auszudrücken vermögen.
 

3. Welches Material bevorzugen Sie und warum?

Ich arbeite vorzugsweise mit Acrylfarben auf Leinwand. Durch das schnelle Trocknen der Farben ist ein
zügiges Weiterarbeiten gewährleistet.
 

Barbara Billeiter, Black Rose, 2015, Acryl auf Leinenmalkarton, 50 x 70 cm, ©Barbara Billeiter

Barbara Billeiter, Black Rose, 2015, Acryl auf Leinenmalkarton, 50 x 70 cm, ©Barbara Billeiter

4. Wie lassen Sie sich auf eine neue Arbeit ein?

Ich bin immer offen für Neues.

Beginne ich eine Arbeit, habe ich von Anfang an eine klare Vorstellung, was sie beinhalten soll.

Jedes meiner Bilder verbirgt eine Geschichte. Meine Bilder sind Märchen für Erwachsene mit okkulter und
sinnbildlicher Bedeutung.
 

5. Wie drückt sich Realität und Intuition in Ihrer Arbeit aus?

„Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ist ein treuer Diener. Es ist paradox,
dass wir heutzutage angefangen haben, den Diener zu verehren und die göttliche Gabe zu entweihen.“
Albert Einstein

Realität und Intuition sind Bestandteile meiner Arbeiten und Basis für Kreativität.

 

6. Beschreiben Sie Ihre Arbeitsmethode?

Ich liebe es, auf großen Flächen zu arbeiten. Deshalb sind auch meine Bilder zum Teil riesig.

Meistens schaffe ich eine Hauptfigur, zu der sich weitere Charaktere gesellen und dann ihre eigene Geschichte
präsentieren.

Ich beginne mit einer groben Einteilung der Malfläche, die nach und nach – zum Teil auch spontan –
aufgefüllt wird.
 

7. Wo sehen Sie die Herausforderung Ihrer Kunst für den Betrachter?

Auf meinen Bildern gibt es sehr viel zu entdecken.

Ich würde sagen, die Herausforderung besteht darin, dass erst nach mehrmaligem Betrachten so ziemlich alles erfasst werden kann.

 

8. Wann ist für Sie die Arbeit an Ihrem Kunstwerk abgeschlossen oder wirkungsvoll?

Mein Kunstwerk ist dann abgeschlossen, wenn ich das Gefühl habe, alles ist stimmig und harmonisch –
selbst dann, wenn meine Arbeit große Gegensätze aufweist.

 

9. Beschreiben Sie Ihr künstlerisches Anliegen?

Es gibt kein künstlerisches Anliegen meinerseits.

Vielleicht mag es dem Einen oder Anderen schwer fallen, sich mit meiner Kunst auseinanderzusetzen.

Ich würde mal so sagen – entweder mag man meinen Stil oder eben nicht!

Barbara Billeiter, Bella Norica, 2015, Acryl auf Leinwand, 120 x 80 cm, ©Barbara Billeiter

Barbara Billeiter, Bella Norica, 2015, Acryl auf Leinwand, 120 x 80 cm, ©Barbara Billeiter


 
 

10. Was bedeutet für Sie der Ausdruck: „Ein Leben mit Kunst“?

Kunst ist für mich überall und niemand kann sich ihr entziehen.

Musik, Architektur, Bildende Kunst etc., selbst die Natur ist ein fantastischer Künstler!
 
 
 

11. Wo kann ein Interessent Ihre Arbeit einsehen?

www.barb.life

Niji Magazin

Twitter: @duckylemon

oder auf Anfrage: duckylemon@googlemail.com

Über mich:
Fototextcollage (c) Heike Cybulski

Fototextcollage (c) Heike Cybulski

Hildegard Willenbring

Ich bin Kunsthistorikerin, Mentaltrainerin und Entspannungstrainerin. Weiterhin bezeichne ich mich als bekennende Betrachterin und Kunstliebhaberin. Texte über Kunst zu schreiben ist eine Leidenschaft von mir.

weiterlesen >>

Folgen Sie mir auf:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinyoutube
Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 18 anderen Abonnenten an

Ressourcen

Buchempfehlungen >>       

Links >>